Freitag, 14. April 2017

Admiral Rico Botta gechannelt von Karl Mollison - Review und Analyse


von David Brickhouse


Veröffentlicht auf ExoNews.org (April 8, 2016)

Vor oder nach der Lektüre dieses Artikels sei jedem interessierten Neuankömmling empfohlen, nicht nur die jüngsten Beiträge auf diesem Blog zu studieren. Der Corey Goode HUB (in deutscher Übersetzung) bietet eine Einsteiger-Plattform, um sich die nötigen Hintergrundinformationen in chronologisch sinnvoller Weise anzueignen. Darüberhinaus empfehle ich die Auseinandersetzung mit den Aussagen von William M. Tompkins, die in Artikelserien und Interviews von Dr. Michael Salla dokumentiert sind. Einige ausgewählte deutsche Übersetzungen dazu finden sich ebenfalls auf diesem Blog. Auf seine beiden einschlägigen Bücher zu diesem Themenkomplex habe ich am Ende dieses Beitrags verwiesen. [Anm. d. Übers.] 

In der Kommentarsektion habe ich in Erwiderung auf eine Leserantwort versucht, anhand von MCEO Guardian Alliance Informationen einen größeren exopolitischen Rahmen aufzuspannen, der dem einen oder anderen dabei helfen könnte, einige "kognitive Dissonanzen" aufzulösen.



Nach den Informationen des viel beachteten Channels Karl Mollison hatte der Navy Admiral Rico Botta tatsächlich einen geheimen Spionagering während des Zweiten Weltkriegs betrieben. Und dieser Admiral, der gegenwärtig in göttlichen Bewusstseinsgefilden weilt, bestätigte (auch), dass ein junger Mann namens William Tompkins bei dieser geheimen Operation für ihn arbeitete. Der Geist Bottas hatte eine Menge zu erzählen über die "Nordics" und die Absichten hinter ihrer Zusammenarbeit mit dem U.S.-Militär und Insidern der Rüstungsindustrie.


In einer Channeling-Session, die von Karl Mollison am 17. März 2017 durchgeführt und vom Youtube-Kanal Why is it true? (Denny Hunt) vermittelt wurde, nahm Karl eine Channelling-Verbindung zu U.S. Navy Admiral Rico Botta auf.

Admiral Botta (geb. 1890) spielt in William Tompkins Buch Selected By Extraterrestrials eine zentrale Rolle, insofern er darin als Führungsoffizier eines Spionagerings der U.S. Navy während des Zweiten Weltkriegs auftritt. Von seinem Hauptquartier aus, der Naval Air Station San Diego, beaufsichtigte Admiral Botta 29 junge Seeleute, die es fertig brachten, Nazi-Forschungseinrichtungen in Deutschland erfolgreich zu infiltrieren. Dabei konnten sie Unterlagen und Informationen zurückbringen, die nach Angaben von Tompkins zu über 1200 geheimen Einsatznachbesprechungen während des Krieges führten.

Der Geist Bottas leitete seine Antworten mit der Bemerkung ein, dass für einen jungen Mann die Fliegerei und die Luftfahrt (damals) brandneue Technologien darstellten. Es hätte ihn dorthin gezogen, wo die Action sich abspielte. In der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts  habe sich die Spitzentechnologie beim Militär befunden, speziell dem U.S. Militär. Und so schloss sich Rico Botta im Alter von 18 Jahren dem Navy Reserve Flying Corps an. Als sehr umgänglicher, fähiger und seinem Wahlheimatland loyal gegenüberstehender Mann, stieg Botta in der U.S. Navy auf und erhielt mit Ende des Zweiten Weltkrieges den Rang eines Rear Admirals.

Der Geist Bottas bestätigte, dass sein Team von Navy-Spionen Pläne und technische Beschreibungen jener Raumfahrzeuge zurückbrachte, welche die Deutschen im Geheimen entwickelten. Der Geist Bottas bekennt dabei:

"Anfangs begriffen wir nicht die extraterrestrischen Ursprünge" dieser technischen Informationen. Sie wären nur von geringem Wert für die Luftfahrtingenieure der U.S. Marine oder für jene in der privaten Rüstungsindustrie gewesen, die diese technologischen (Informations-)Pakete während des Krieges erhielten. Aber es hätte ihnen die Augen geöffnet, dass bei den Nazis irgendetwas lief. Die US-amerikanischen Wissenschaftler hätten keine Ahnug gehabt, was sie mit diesen Informationen anfangen sollten; bis zum  Ende des Krieges, als deutsche Wissenschaftler, die im Zuge von Project Paperclip ins Land geholt wurden, diese technischen Zeichnungen und Pläne erklären konnten. All dies hätte den Weg geebnet für ein gemeinsames Raumfahrtprogramm von Nazis und Amerikanern.

Während und nach dem Zweiten Weltkrieg glaubten sowohl die Nazis als auch die Amerikaner, dass sie alles im Griff gehabt hätten. Tatsächlich wären die einzigen Mächte, welche Kontrolle ausübten, die "Nordics" und die "Reptilians" gewesen. Sie wendeten Mind Control bei ihren menschlichen Untergebenen an und unterzogen sie einer strengen Überwachung. Alles, was diese ETs wirklich kümmerte, wäre die Vereinnahmung deutscher Wissenschaftler gewesen, die zu damaliger Zeit eine weiterentwickelte Technologiestufe erreicht hatten; und die Unterwerfung des Kapitals und der industriellen Ressourcen Amerikas über den diese Dinge kontrollierenden militärisch-industriellen Komplex, um damit das ureigene extraterrestrische Interesse zu befördern, ein hochentwickeltes menschliches Raumfahrtprogramm aus der Taufe zu heben, das sie dann manipulieren könnten.

Der Geist Bottas bestätigte, dass er beim Aufbau eines geheimen Raumfahrtprogramms tief miteinbezogen war. Er und seine kleine Gruppe von Insidern wären aufgrund ihrer ursprünglichen nachrichtendienstlichen Beschaffung und Verteilung von erbeuteten Raumschiffplänen der Nazis als Experten angesehen worden. Dieses Programm hätte dann nach dem Krieg mit den importierten deutschen Wissenschaftlern ausgeweitet werden können. Der Geist Bottas räumt jedoch ein, dass "die Operation Paperclip ein extraterrestrisches Vergnügen darstellte." Das Einbetten deutscher Wissenschaftler in das amerikanische geheime Raumfahrtprogramm wäre einer Implementierung von Gegenspionage-Leuten auf den höchsten Ebenen der amerikanischen Technologieforschung gleichgekommen. Darüberhinaus hätten die deutschen Wissenschaftler nie ihre Loyalität gegenüber dem Dritten Reich aufgegeben. "Die Beratergruppe, die von uns am Ende des Zweiten Weltkriegs übernommen wurde, stand bereits unter starker Bewusstseinskontrolle."

"Die gesamte Erfahrung des Zweiten Weltkriegs war von den Anunnaki geplant worden, die die Reptilians als ihre 'Bodentruppen' angeworben hatten." [Die Reptilians] taten das mit Hingabe, da sie eine Kriegerspezies sind und sich bei dieser Gelegenheit delektierten, Zerstörung und Chaos zu verursachen und Macht auszuüben."

Es wäre alles "eine von extraterrestrischer Seite angestiftete List gewesen, bei der die Vereinigten Staaten aus freien Stücken angemustert hatten, ohne beim Hereinnehmen dieser Leute die dunklen Ursprünge zu verstehen... und es war den Überlegenheitsgefühlen des Kriegsgewinners geschuldet, dass den [Amerikanern] eine gewisse Selbstgefälligkeit zu eigen war; dass sie sich auf moralisch überlegener Warte sahen und die deutsche Technologie und die deutschen Wissenschaftler ausbeuten könnten, die nun ihren neuen Meistern zu dienen hätten. Es verhielt sich ganz im Gegenteil: sie selbst wurden betrogen und ausgebeutet."


Diese Informationen wurden über den namhaften Channel Karl Mollison übertragen. In den 1980er und 1990er Jahren zählte Karl zum harten Kern der Wissenschaftler und arbeitete für die medizinische und pharmakologische Industrie. Karl war in der Medizinbranche stets auf der Suche nach Erkenntnissen über neue Heilmethoden. Anstatt seine Augen vor der sich auftürmenden empirischen Evidenz medialer und hypnotischer Heilungen zu verschließen, entschied sich Karl, diesen Bereich selbst zu erkunden, indem er Hypnotherapie-Schulungen besuchte. Zu seiner Überraschung entdeckte er, dass er eine besondere Eignung für das Channeln der göttlichen Quelle und höherer Wesenheiten besaß.



Seit 2006 hat Karl die Hypnotherapie zu seinem Beruf gemacht. Seitdem führte er hunderte Channeling-Sitzungen durch. Er gewann das Vertrauen einiger Quellen in der Geisterwelt und hat seine Channeling-Protokolle einem Feinschliff unterzogen, um die wahrhaftigsten  und akkuratesten "Readings" zu erhalten. In jeder Channeling-Session richtet Karl seine Intentionen auf authentische Liebe und Herzensgüte, ohne "Ego", Furcht und selbstisches Interesse. Daraufhin beginnt er in eine hellsichtige Trance zu fallen und kontaktiert die höchste göttliche Quelle, den Schöpfer von allem, was ist. Und von dort arbeitet er sich vor zu dem besonderen Geistwesen, das der Interviewer gechannelt haben möchte. So stellt er sicher, dass keine äußenstehende negative Macht sich in ihr Gespräch hineindrängelt. Während einer Channeling-Sitzung ist er in der Lage, das Channeling-Gespräch zu überwachen und kann als Dritter im Bunde Zeugnis davon ablegen.

Bottas Geist beklagte, dass "gute Seelen" wie er zwar aus rechtschaffenen Motiven verwickelt werden würden. Die Regierung und das MIitär wären aber fehlgeleitet. Infolgedessen würden diese ansonsten guten Seelen aufgrund ihrer Beteiligung an der Entwicklung von Technologien, die dazu benutzt werden, anderen zu schaden, selbst auf seelischer Ebene beschädigt. Daher kommt es, dass gute Seelen so große Bereitschaft an den Tag legen, ihre Unterstützung (wie bei diesem Channel) anzubieten, um der Menschheit beim Verstehen der Nuancen dieser Periode in der Geschichte zu helfen. 

Das geschähe so, dass die göttlichen Gefilde den Initiativen von Menschen und anderen Wesenheiten, die der Menschheit ohne Hintergedanken assistieren wollen, auf spirituellem/energetischem Wege Anstöße geben. Auf der anderen Seite würden die göttlichen Gefilde nicht in die negativen Handlungen souveräner Wesen intervenieren, die in ihrer Entscheidung frei bleiben, so zu handeln. Daher betont der Geist Bottas, dass die göttlichen Gefilde dem U.S. Militär keine Hilfestellung leisten, in welcher Form auch immer. "Es gibt seitens der göttlichen Gefilde keine Unterstützung in militärischen Angelegenheiten." 

Benevolente Extraterrestrische folgten einer spirituellen Politik der Nichteinmischung. Sie würden denjenigen Ermutigung zuteil werden lassen, die sich bereits auf einem guten Weg befinden und einen positiven spirituellen Fokus haben. Die positiven ETs wären nicht hier, um sich den Dunkelmächten direkt entgegenzustellen. Das könnte passieren, sei aber in diesem Augenblick nicht Teil des göttlichen Plans. "Die Misere der Menschheit liegt zunächst einmal im Verantwortungsbereich der Menschheit." Menschen würden von den göttlichen Gefilden Unterstützung erhalten, wenn sie danach verlangten und wirklich daran glauben, dass es passieren wird. Eine Veränderung würde sich durch jene einstellen, die die Botschaft aufnehmen und sich darum bemühen, eine Rolle dabei zu spielen, die Wahrheit nach Außen zu tragen; unterstützt und ermutigt durch die göttlichen Gefilde. 

Daher sei die Rettung der Menschheit auf der Erde von unserer kollektiven Bewusstseinsveränderung abhängig. "Die meisten Menschen aber", so Bottas Geist, "schlafen immer noch", "unterliegen der Bewusstseinskontrolle" und sind darauf programmiert, nicht an eine göttliche Wirklichkeit zu glauben. Sogenannte religiöse Menschen exerzieren es "pro forma" durch. Sie befinden sich jedoch noch nicht auf der Stufe eines reinen Galubens an die göttliche Wirklichkeit. Der Bewusstseinswandel soll diese spirituellen Hürden einreißen, die Spiritualität der Menschheit wieder zum Leben erwecken und es den Menschen erlauben, in ihrem spirituellen Verständnis und Glauben zu wachsen. Das ist jedoch nur möglich durch der Menschheit eigene spirituelle Selbstüberschreitung. Wenn es ein Ausgreifen nach der spirituellen Schöpfungsquelle gibt, wird diese mit einer Verstärkung positiver menschlicher Gedanken und Unterstützung antworten. 

Die Nordics und die Reptilians haben eine gemeinsame Konfliktgeschichte. Laut Bottas Geist arbeiten sie momentan aber in einer volatilen und instabilen Allianz zusammen. Beide würden sie mit einer dritten, mächtigeren Wesenheit [i.e. Bewusstseinskollekitv; Anm. d. Übers.] zusammenarbeiten, die als "Anunnaki" angesprochen wird und die größte Kontrolle ausübt. Die Anunnaki "tolerieren" die Gegenwart der Reptilians, Nordics und Greys, da sie den Anunnaki nützen durch ihre direkte Einmischung in die menschliche Geselleschaft, indem sie Menschen unterwerfen und sie davon abhalten, irgendetwas nutzbringendes für sich selbst zu tun. Dadurch verhinderten sie jeglichen Wandel im menschlichen Bewusstsein.

Aber diese ihre Allianz sei ein unstetes und selbstsüchtiges Bündnis, das leicht auseinanderbrechen könne. Das Gegengewicht ist ein Bewusstseinswandel in der menschlichen (Gesamt-)Bevölkerung, der nun mit hohem Tempo anwachse. "Faktenermittlung zu betreiben", wie in diesem Channeling, würde diesem positiven Bewusstseinswandel einen großen Dienst erweisen, um damit die allgemeine Aufmerksamkeit für die (besondere) Natur der extraterrestrischen Präsenz zu steigern.  

Extraterrestrische mischten sich in menschliche Angelegeneheiten ein, um damit ihren eigenen selbstischen Zecken zu dienen: "Die Nordics wollen die Kontrolle über den Planeten; die Reptilians wollen die physische Kontrolle über den Planeten; die Anunnaki wollen die physische Kontrolle über den Planeten. Allesamt haben sie eigensüchtige Agenden. Daran liegt es, dass ihre Allianz nicht überdauern kann. Es ist nur eine temporäre Allianz aus Zweckdienlichkeit heraus. Keiner dieser Gruppierungen kann man trauen. Sie alle arbeiten gegen die Menschheit. Sie werden mit Menschen in Kommunikation treten, wenn es ihnen selbst von Nutzen ist. Aber aus keinem anderen Grund heraus."


Nazis und Reptilians wären für diese Anunnaki-Agenda die idealen Wesenstypen gewesen. Die Reptilians wären darin geübt, eine große Anzahl von Menschen zu entführen; z.B. für den  Aufbau von außerweltlichen Sklavenkolonien. Die Reptilians hätten auch ihren Nutzen dabei gehabt, den magnatischen "Grid" des Planeten zu verändern und Kriegshandlungen zu organisieren, wobei sie sich mit ihrer Fähigkeit zur Formwandlung als Menschen ausgeben. 

(Eine Randbemerkung: es gab viele Diskussionen darüber, ob das Formwandeln [shape-shifting] der Reptilians möglich wäre. Corey Goode gab an, dass er nicht daran glaube, dass irgendein körperliches Wesen zu einer physikalischen Formwandlung fähig wäre. Andererseits beschrieb Corey in einer Cosmic Disclosure Episode auf Gaia TV (Staffel 4/Episode 6) die Fähigkeit der AI-infizierten Reptilians, ein "Dämpfungsfeld" um den Reptilian-Körper aufzubauen, sodass der Körper bei Eintritt des Todes automatisch desintegriert. Wenn sie den physischen Körper auf diese Weise verändern können, so will es diesem Autor [D.B.] scheinen, dass sie auch die Technologie haben könnten, ihre äußere körperliche Erscheinung zu verändern.)

Tatsächlich hätte die Absicht der Reptilians und der Nordics bis auf den heutigen Tag darin bestanden, die U.S. Regierung vollständig zu vereinnahmen. "Die Nordics bildeten die Speerspitze, da sie menschlicher aussehen als ihre Landsleute, die Greys, welche ihre Geschöpfe sind", gab der Geist Bottas zu verstehen. Die meisten der Entführungen von Menschen nach dem Zweiten Weltkrieg wären von Greys durchgeführt worden. Die Greys wären die Lakaien der Nordics und verrichten für sie die Drecksarbeit. Die Greys versuchen verzweifelt, ihr spirituelles Potential und ihre Fähigkeit zur Reinkarnation zu entwickeln, so wie es andere körperliche Wesen tun. Die Ironie dabei ist, dass negativistische ETs die Menschen als Laborratten benutzen, um dadurch für sich selbst höhere spirituelle Fähigkeiten zu erlangen. Gleichzeitig veranlassen sie bei den Menschen die Unterdrückung und Aufgabe ihrer eigenen Spiritualität, was sie zu einer zunehmend weltlich-säkular eingestellten Spezies werden ließ.

Mit diesem Channeling nimmt der Geist Bottas die Gelegenheit wahr, eine größere Lehre zu artikulieren. "Zunächst einmal: Es wird nicht gut gehen, wenn einer Nation große Macht in die Hände gegeben wird, die von Extraterrestrischen unterworfen und kontrolliert ist. Dies stellt die größte Herausforderung für die Menschheit in dieser Zeit dar." Bottas Geist fährt fort: "Das Ausmaß, in dem das Militär durch von Aliens unterstützte Entwicklungen von Transport- und Waffentechnologien ermächtigt worden ist, kann insgesamt nur zu übertriebener Selbstsicherheit und zur Errichtung eines Imperiums beitragen. Nichts davon dient den Vereinigten Staaten von Amerika oder der Welt im Ganzen." Um [mit Bottas Geist] gerade heraus zu sprechen: "Die Vereinigten Staaten von heute sind der größte Menschenkiller. Und obschon sie es aus Gründen heraus tun, die sie für nobel erachten: Töten bleibt Töten."

Die negativen Wesen haben einen Vorsprung, was Technologie, Wissen, nachrichtendienstliche Aufklärung und Cleverness anbelangt; einen Vorsprung, mit dem die Menschen zu diesem Zeitpunkt nicht gleichziehen könnten. Diese ETs studieren die Menschen seit Jahrtausenden und sind äußerst geübt in der Manipulation des Bewusstseins. Sie hätten die Oberhand jedoch nur in der greifbaren, nicht in der Geist-Welt:

"Liebe ist eine so viel stärkere Kraft als Hass. In einem echten Wettstreit gewinnt stets das Licht." Diese Welt hat also das Zeug, sich zu transformieren. Aber es wird eine Anstrengung vonnöten sein, die mit der Transformation eines jeden einzelnen Individuums beginnt.

Die menschlichen Seelen haben eine natürliche spirituelle Verbindung zu den höheren Gefilden der Liebe und Herzensgüte. Sie nehmen also bei anderen wohlmeinende Absichten an, da dies zu ihrer menschlichen Orientierung gehört. Die Nordics wirkten seit tausenden von Jahren auf Menschen ein und kennen sie gut. Die Menschen würden nicht erkennen, wie clever die Nordics sein können, um ihr Vertrauen zu gewinnen. 

Die höheren Gefilde "wissen, was kommen wird" und sind da, um Informationen und Einsichten zur Verfügung zu stellen. Die göttlichen Gefilde wären jedoch gegenüber der Entwicklungsstufe des Bewusstseins und dem Verständnis von Menschen eingeschränkt in ihrer Erwiderung. "Ein echter Skeptiker wird niemals ein Wunder sehen." Sie würden sich weigern, ihren Augen und Ohren zu trauen. und so wird es in ihrer Gegenwart auch nicht hervorgebracht, da es ein Eingreifen in ihr persönliches Glaubenssystem bedeuten würde, was die göttlichen Gefilde nicht tun werden. Die göttlichen Gefilde werden die Entscheidung einer Person, nicht zu glauben, nicht rückgängig machen. Der Prozess des Erwachens muss Schritt für Schritt erfolgen, um das individuelle menschliche Wachstum an Verständnis zu ermutigen. Die Ereignisse der bevorstehenden Zukunft würden also vom natürlichen Wachstum des menschlichen Bewusstseins abhängen. Nicht von der direkten Hilfe eines göttlichen Wesens.

Nichtsdestoweniger würde ein kollektives menschliches "Hinausgreifen" – das Fragen spiritueller Fragen – die ganze Menschheit bestärken. Die Antworten, die einem einzelnen gegeben würden, werden den vielen durchs kollektive Bewusstsein zur Verfügung stehen. Körperliche Veränderungen, die mit einem erweiterten Bewusstsein einhergehen, würden im Verhältnis zu einem erhöhten kollektiven Gewahrsein eintreten. Die göttlichen Gefilde würden ihre Unterstützung stets im Verhätnis zur individuellen Bereitschaft geben.

Analyse

Die Analyse dieser spirituellen Kommunikation basiert auf der Perspektive unseres derzeitigen Erkenntnisstandes heutiger geheimer Raumfahrtprogramme und ihrer Geschichte, wie sie vor allem von Corey Goode beschrieben und in der aktivistischen Disclosure-Community gemeinhin akzeptiert wird.

Es geht aus der Enthüllung des Geistes Bottas klar hervor, dass die Nordics, welche sich nach dem Zweiten Weltkrieg in das geheime Raumfahrtprogramm der U.S. Navy einnisteten, dies zur Beförderung ihrer eigenen selbstsüchtigen Agenda taten. Sie sind weitaus gerissener und hinterhältiger, als wir es uns vorstellen können. Und sie ziehen ihren Vorteil aus der menschlichen Natur, die glauben möchte, dass derart schöne und sehr menschenähnlich anmutende Wesen hier sind, um uns zu helfen. Lasst uns einen schärferen Blick darauf werfen, wer diese Nordics und was ihre Motive in Wirklichkeit sind, bevor wir sie als die "Good Guys" bezeichnen.

Der Geist Bottas identifiziert die Nordics an keiner Stelle als eine extraterrestrische Gruppierung abseits ihrer Zusammenarbeit mit den Reptilians und den Greys, die der Beförderung einer übergeordneten Anunnaki-Agenda dient, um die Menschheit unter Kontrolle zu halten. Wir wir wissen, gibt es eine Reihe von menschlich aussehenden Extraterrestrischen, die man als "Nordics" etikettieren könnte. Da gibt es die menschlich aussehenden Venusianer wie Valiant Thor, der in den 1950er Jahren für eine positive Botschaft einstand, jedoch am Ende von unserer Militärführung abgewiesen wurde. Es gibt die großgewachsenen blonden "Nordics", die von den Reptilians auf ihrem Heimatplaneten bezwungen und als Besatzungsmitglieder in der Draco/Nazi-"Dark Fleet" angemustert wurden. Und es gibt die bösartigen 'Tall Whites'-"Nordics", die sich in der Nellis Air Force Base in Nevada aufhalten, wie es Charles Hall berichtete. Aber keine dieser Typen menschlich aussehender ETs passen so gut ins Profil  wie die Agartha-"Nordics".

Corey Goode gab an, dass die Deutschen ihren erstmaligen Kontakt mit den "Nordics" und den "Draco Reptilians" im Himalaya-Gebirge knüpften (1). In den 1920er Jahren hatten Maria Orsic und die Frauen der Vril-Gesellschaft einen telepathischen Austausch mit einer extraterrestrischen Spezies. In den 1930er Jahren reisten die Deutschen in den Himalaya und trafen die Agartha-"Nordics" in leibhaftiger Gestalt (2). Quellen, von denen uns Len Kasten und andere berichteten, beschreiben, wie die japanische Green Dragon Society die Deutschen den Draco Reptilians vorstellte, welche jene unter dem Himalaya befindlichen Kavernen ebenfalls behausten (3). Es ist offenkundig, dass die "Nordic"-Zivilisation, die sich in den großen Höhlen unter dem Himalaya-Gebirges Tibets in Nachbarschaft zur Reptilian-Zivilisation befand, das Agartha-Netzwerk darstellt.

Wie es Corey Goode formulierte, waren die Dracos und die Nordics nicht unbedingt Verbündete. Aber sie "hatten eine Vereinbarung". Und beide unterstützten sie die Deutschen bei der Entwicklung ihres aufstrebenden Raumfahrtprogramms (4). Corey identifizierte besonders die Agartha-"Nordics" als jene Wesen, die die Deutschen zuerst in die Antarktis gebracht hatten (5). Danach waren die Agartha-Leute massgeblich daran beteiligt, den Deutschen in der Antarktis unter die Arme zu greifen. Diese nötigten dann Präsident Truman und Präsident Eisenhower, mit ihnen gemeinsame Sache zu machen; aus Furcht heraus, sie könnten die ganze Geschichte der amerikanischen Bevölkerung enthüllen (6). Die Agartha-"Nordics" waren also neben den Reptilians (bereits) tief in das deutsche Raumfahrtprogramm miteinbezogen, als es nach dem Krieg seinen Weg nach Amerika fand.

Corey gewährt auch etwas Einblick in den Charakter der Agartha-"Nordics". In ferner Vergangenheit präsentierten sich die Agartha-Leute den menschlichen Erdlingen als Götter (7). Die Agartha-Leute brachten den Menschen den Ackerbau bei, sodass die Menschen ihnen Nahrung als Opfergabe liefern konnten (8). Später dann behaupteten sie, ETs aus dem pleiadischen Sternhaufen zu sein (9). Sie machten mit dieser Trickserei weiter bis etwa 1980, als das geheime Raumfahrtprogramm schließlich die Wahrheit herausfand (10). Seit 1940 aber, als die Nazis zum Mond und darüber hinaus gelangten, wurden die Reptilians mehr in die Weltraumangelegenheiten involviert, während die Agartha-Leute mehr mit Aktivitäten auf der Erde zu tun hatten (11). Corey gab an, dass sowohl die Nazis als auch die Regierung der Vereinigten Staaten "Deals" mit den Agartha-Leuten und ebenso mit den Draco-Reptilians unterschrieben hätten (12). Obwohl sie scheinbar mit den Dracos kooperierten, warnten die "Nordics" die Amerikaner davor, Verträge mit den Reptilians zu schließen (13). Diesen Nordics ist die Täuschung und das Doppelspiel also gewiss nichts fremdes, um damit ihrer eigenen Agenda Vorschub zu leisten.

Obschon zum gegenwärtigen Zeitpunkt einige Menschen die Agartha-Leute noch immer als eine eher positive Präsenz ansehen, die als Puffer oder Gegenpol gegenüber den bösartigen Dracos dienten, scheidet jede positive Rolle aus, sobald wir noch die Greys in diese Gemengelage miteinbeziehen. Der Geist Bottas nennt die Greys die "Landsleute" der Nordics, "die Kreation [der Agartha-Leute]" und ihre "Lakaien". Es scheint, dass diese seelenlosen Bio-Androide (Greys) von den Agartha-Leuten geschaffen wurden, insbesondere, um deren schmutzige Arbeit hier auf Erden zu verrichten. Von diesen Greys gibt es weitverbreitete Berichte darüber, dass sie Menschen entführen und genetische Experimente mit ihnen anstellen.

In einem Artikel unter der Co-Autorschaft von Corey Goode und Dr. Michael Salla, beschreibt Corey menschlich aussehende ETs, die 22 genetische "Großexperimente" betreiben. Dies legt die schwere Vermutung nahe, dass es die Agartha-Leute sind, die diese genetischen Menschenexperimente durchführen und die Greys zu genau diesem Zweck kreierten (14). Eine interessante Notiz dazu: Als die Vril-Frauen die Agartha-Leute in den 1920er Jahren channelten, empfingen sie ein Bild jenes Wesens, mit dem sie kommunizierten. Die daraus hervorgehende Zeichnung ähnelte einem Grey (15). Diese mutmaßlich geklonten Greys sind nunmehr Millionen an der Zahl und entwickelten ihre eigenen Agenda. Sie benutzen die Menschen, um in sich selbst eine Seele mit der Fähigkeit zur Reinkarnation zu verankern.

Corey erwähnt eine andere "nordisch" anmutende Spezies. Großgewachsener und mit hervorspringender Stirn. Diese "Nordic"-Spezies halte einen Sitz im Superföderationsrat [Super Federation Council] (16). Corey gab an, dass es sieben Zivilisationen der Inneren Erde gäbe. Einige von ihnen würden mit der Kabale zusammenarbeiten und hätten sich entschieden, der Disclosure-Allianz nicht beizutreten (17). Es scheint, dass es unter den innerirdischen Zivilisationen die Agartha-Leute sind, - neben den Dracos und den launenhaften Reptoiden -, die der Disclosure-Bewegung und einer offenen Interaktion mit der Oberflächenbevölkerung ihre Gunst verweigern. In Wirklichkeit befänden sie sich im Bunde mit der Illuminaten-Kabale.

Die Befundlage scheint in Richtung der Agartha-Leute als jene besondere "Nordic"-Spezies zu zeigen, die sich während der 1930er Jahre in das deutsche Raumfahrtprogramm eingebracht hatte. In den 1940er Jahren übergaben die Agartha-Leute dann das Nazi-Raumfahrtprogramm den Draco-Reptilians und man lenkte ihre (der Deutschen) Aufmerksamkeit darauf, den militärisch-industriellen Komplex der Vereinigten Staaten in den 1950er Jahren zu vereinnahmen. Offenkundig ist das gemeinsame Ziel der Agartha-Leute und der Dracos, die Ressourcen der Erde auszubeuten; speziell die industriellen Ressourcen der Vereinigten Staaten, um ein sich selbst tragendes geheimes Raumfahrtprogramm aufzubauen, das sie beide kontrollieren können.

Die Agartha-Leute mögen von Zeit zu Zeit der Menschheit geholfen haben, indem sie über die Geschichte hinweg als Götter posierten. Gerade soviel Hilfe, dass die Menschen an einen technologischen Entwicklungspunkt gelangen würden, an dem es sich auszahlen würde, sie zu manipulieren. Die hübschen Agartha-Leute miteingeschlossen, hat sich im Endeffekt und bis zum heutigen Tag niemand um die auf der Planetenoberfläche verbliebenen Menschen gesorgt, die versklavt und blind gegenüber der sie umgebenden Realität sind.

Als nächstes werden wir zwischen den Agartha-"Nordics" und den innerirdischen Anshar-"Nordics" differenzieren, die scheinbar eine sehr viel positivere und wohlwollendere Art darstellen. Corey beschreibt die Anshar als eine reine menschliche Blutlinie, welche die großköpfigen Prä-Adamiten als Soziopathen ansahen. Corey beschreibt 'Annunaki' als generischen Terminus für all jene Gruppierungen, die nach dem Atlantischen Kataklysmus in die menschliche Entwicklung intervenierten. Die Bezeichnung umfasst die Reptilians, die Ebens, die Nordics und die Anshar. Obschon es befremdend ist zu erfahren, dass die Anshar zu den Anunnaki gehören, werden die Anshar dabei gleichzeitig von den "Nordics" unterschieden. Sehr wahrscheinlich sind diese "Nordics" die Agartha-Leute. Es lässt jedoch die Frage offen, wer genau nun die "Anunnaki" sind, wo doch der Geist Bottas expressis verbis die Anunnaki als höherrangige Wesenheit beschreibt, welche die anderen negativen ETs kontrolliert. Möglicherweise sind die Prä-Adamiten die Anunnaki.

Es ist also sehr wahrscheinlich, dass es sich bei den speziellen Nordics, welche die Raumschifftechnologie nach dem Zweiten Weltkrieg aufs Gleis setzten und dann ihre sexy "Nordic"-Frauen in die Ingenieurs-Büros amerikanischer Rüstungsunternehmen einbetteten, tatsächlich um die Agartha-Leute handelt. Auf den ersten Blick erschienen sie als Gegengewicht zu dem Raumfahrtprogramm der Draco/Nazi/Kabale-Allianz. Aber haben die Agartha-Leute die Amerikaner nur deshalb unterstützt, um sie auf einen höheren Technologielevel zu bringen? Um sich dabei selbst etwas zu schaffen, das es lohnen würde, ausgebeutet zu werden?

Einen Hinweis darauf, ob die Agartha-"Nordics" dem amerikanischen geheimen Raumfahrtprogramm ein konstruktiver und hiflreicher Partner gewesen waren und sind, kann in der schlichten Tatsache gefunden werden, dass nach 70 Jahren, nachdem die Agartha-"Nordics" damit begonnen hatten, die Amerikener zu "unterstützen", das geheime Raumfahrtprogramm der Kabale und die "Break Away"-Zivilisation sich zu einer enormen Größe ausgewachsen haben. Die Menschheit jedoch steht auf diesem Planeten weiter unter Mind Control und wird manipuliert, während unsere industriellen und ökonomischen Ressourcen schonungsslos geplündert werden. Trotz der Tatsache, dass die Solar Warden Flotte der Navy in den 1990er Jahren scheinbar genug davon hatte und eine Rebellen-Allianz geheimer Raumfahrtprogramme aufstellte, ist das nun schon 25 Jahre her! Was auch immer die Agenda der Agartha-"Nordics" sein mag, es war ihr schon damit genüge getan, ein paralleles amerikanisches Raumfahrtprogramm aufzubauen. Und es hatte nichts damit zu tun, der Menschheit  auf der Erde zu helfen.

In einem gesonderten Telefongespräch erklärte mir Karl Mollison die unbeugsame Perspektive der göttlichen Gefilde. Er sagte mir, dass das galaktische Reglement der Nichteinmischung gegenüber Wesen auf den darunter liegenden Dichteebenen sakrosankt wäre. Dies würde auch für die Handlungen negativistischer Wesen gelten.

['Wesen auf den darunter liegenden Dichteebenen': Ich wählte hier eine sehr freie und eigenmächtig "erklärende" Übersetzung, um beim Leser keine missverständlichen Konnotationen in der wörtlichen Übersetzung von "lower beeings" auszulösen. Über den Begriff Dichteebene kann man sich hier (Tabelle) eine näherungsweise Vorstellung machen; Anm. d. Übers.]

Karl startet seine Channeling-Verbindung auf der höchstmöglichen Ebene der Schöpfungsquelle und arbeitet sich dann vorsichtig zu jenem Wesen vor, mit dem er kommunizieren möchte. Er sagt, dass er es auf diese Art tun müsse. Wenn er nämlich irgendeinen Raum offen ließe für die Negativen oder Trickster-Wesen, sich mit ihren Ellbogen einen Weg in das Gespräch zu bahnen, würden die göttlichen Gefilde sich zurückhalten und es geschehen lassen, da sie nicht in die Handlungen oder die Agenda eines negativen Wesens intervenieren.

So wie der freie Wille aller menschlichen Handlungen anerkannt wird, im guten wie im schlechten Sinne, so werden die göttlichen Gefilde diesen selbstsüchtigen Wesen freie Hand lassen bei allem, was ihnen zu tun beliebt, die menschliche Bevölkerung für ihre endlosen Kriege und obskuren Religionen unter Bewusstseinskontrolle zu halten. Dass sich die Menschheit selbst aus dem Zustand ihrer Selbstvergessenheit herausziehen kann, indem sie lediglich ihren kollektiven Bewusstseinszustand (durch erhöhte spirituelle Aufmerksamkeit gegenüber der kosmischen Realität) zu heben und eine Partnerschaft mit den göttlichen Gefilden einzugehen bräuchte, ist freilich die Lektion für uns dabei.

Karl Mollison hat eine solche Partnerschaft kultiviert und bietet seinen Klienten detaillierte und vollumfängliche Heilberatungen anhand eines göttlich inspirierten Protokolls, das nicht nur alle Eindringlings-Bewusstseinsquellen beseitigt. Es bietet auch energetische Anpassungen, karmische Verbesserungen und göttliche Heilung. Das schließt das Entfernen extraterrestrischer Implantate, Mind Control Anwendungen und Wesensveränderungen mit ein. Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, das Zugangstor des Klienten zum höheren Bewusstsein wieder zu öffnen, das die Eindringlinge verschlossen haben, um eine Reihe von Funktionsstörungen zu erzeugen, die von Selbstsucht über Narzissmus bis zum Extremfall der Psychopathie reichen.

Der Geist Bottas betont, dass aufgrund ihrer strikten Nichteinmischungs-Politik die höheren Wesenheiten zwar eingreifen könnten, es aber zu diesem Zeitpunkt nicht tun werden. Coreys Berichte über die Sonnensystem-Quarantäne seitens der blauen Sphärenwesen, ihre "Vergeltungsmassnahme" gegenüber dem Pine Gap Angriff im Dezember 2014 und ebenso die direkte Kommunikation mit Corey selbst, könnten daher als Widerspruch konstruiert werden. Vielleicht hat diese Nichteinmischungspolitik nur ihre Gültigkeit bei Interventionen, welche das menschliche Bewusstsein direkt betreffen. Diese Art von Interventionen von höheren, vermutlich positiven Wesen, werden wohl deshalb toleriert, damit die optimalen Voraussetzungen für unseren eigenen Bewusstseinswandel geschaffen werden.

[Die "Vergeltungsmassnahme" auf den Pine Gap Angriff, bei dem im Dezemebr 2014 eine Energiewaffe der menschlichen Kabale auf eine der blauen "Guardian"-Sphären abgefeurt wurde, stellte nach den Beschreibungen Corey Goodes wohl eher einen passiven Akt der Selbstverteidigung als eine Vergeltungsmaßnahme im strikten Wortsinne dar. Die gerichtete Energie wäre von der Sphäre zurückreflektiert worden und ging postwendend zum Absender zurück. Das Zurückblocken der Energie wäre demnach kein Akt der Gegen-Aggression, sondern als die allein von der Kabale zu verantwortende Konsequenz einer Selbstschutzmassnahme dieser lebendigen morphogenetischen Gestalt-Sphäre aufzufassen; Anm. d. Übers.]

Wir in der Disclosure-Community stehen einem scheinbar unlösbaren Dilemma gegenüber. Bottas Geist weist darauf hin, dass unser kollektiver Bewusstseinswandel sich mit zunehmender Geschwindigkeit vollzieht. Von unserer Terra-Perspektive aus betrachtet ist er jedoch quälend langsam. Wir halten Ausschau nach etwas, das einen messbaren Sprung im Massenbewusstsein antriggern würde, wie etwa eine Medienberichterstattung über extraterrestrische Artefakte, die unter dem antarktischen Eis entdeckt wurden. Oder eine Pressekonferenz im Internet, die uns mit leibhaftigen Anshar-Wesen aus der Inneren Erde bekannt machte. Oder ein koordiniertes Sichzurschaustellen ungetarnter UFOs über unseren Himmeln.

Sind wir nunmehr dahingehend konditioniert worden, uns in Passivität zurückzulehnen und auf die nächste Cosmic Disclosure Aufzeichnung von Gaia TV zu warten, um uns anschauen zu können, was Corey Goode über die letzten Monate alles gemacht hat, so wie wir es über die letzten zwei Jahre hinweg getan haben? Dies mag Gaia und der SSP-Allianz dienen, aber es bringt die Menschheit kaum in einer akzeptablen Geschwindigkeit voran.

Der beste Rat, den die göttlichen Gefilde für jeden einzelnen von uns haben, ist die Bitte um Orientierung, um Wege zu finden, um sich auf persönlicher Ebene einzubringen und sich ein gewisses Eigeninteresse durch Selbstinvestition zu verschaffen; und weiter die Wahrheit  zu verbreiten, um für Kontinuität in der ansteigenden Wachstumsrate unserer kollektiven Bewusstseinserweiterung zu sorgen.

In Ermangelung eines kosmischen Energieausbruchs der Sonne, der es für uns richten würde, erscheint dies der einzige Weg, wie sich die Menschheit selbst aus ihren spirituellen Fesseln befreien kann, sodass wir unseren Platz unter den sich wechselseitig beeinflussenden galaktischen Zivilisationen einnehmen können. Das ist unsere gegenwärtige Bestimmung an diesem Punkt in der Geschichte. 


Fußnoten

(1) Cosmic Disclosure (Gaia), S1-E1

(2) Cosmic Disclosure (Gaia), S1-E1

(3) Open Minds with Regina Meredith (Gaia), S5-E3

(4) Cosmic Disclosure, Gaia, S1-E1

(5) Cosmic Disclosure (Gaia), S2-E2

(6) Cosmic Disclosure (Gaia), S2-E4

(7) Cosmic Disclosure (Gaia), S2-E2

(8) Cosmic Disclosure (Gaia), S2-E6

(9) Cosmic Disclosure (Gaia), S2-E1

(10) Cosmic Disclosure (Gaia), S2-E2

(11) Cosmic Disclosure (Gaia), S2-E6

(12) Cosmic Disclosure (Gaia), S2-E6

(13) Fade to Black (internet radio) “The SSP and Interstellar War”, 11-29-16

(14) Exopolitics.org Article: Antarctic Ice Shelf Destabilized as Race for Ancient Alien Artifacts & New Weapons Heats Up, March 23, 2017, by Dr Michael Salla and Corey Goode [deutsche Übersetzung]

(15) Cosmic Disclosure (Gaia), S2-E4

(16) Cosmic Disclosure (Gaia), S2-E2

(17) Cosmic Disclosure (Gaia), S4-E8




Michael Salla: Insiders Reveal Secret Space Programs & Extraterrestrial Alliances

Michael Salla: The U.S. Navy Space Program & Nordic Extraterrestrial Alliance
                                                                   

Kommentare:

  1. Der (Ihr) Bericht ist verwirrend!
    Wenn Ich verstanden habe sind die ET's auch die innerirdischen "Nur" darauf bedacht uns Menschen in Bewusstseinsgefangenschaft zu halten (nicht bei allen funktioniert dieses) und versuchen diese Bewusstseinsgefangenschaft ihrerseits uns gegenüber aufrecht zu halten um uns auch weiterhin als Sklaven für ihre Zwecke zu benutzen.
    Die verschiedenen Religionen auf unserer Welt wurden geschaffen um Zwiespalt (Kriege und anderes) zwischen den verschiedenen Nationen zu säen.
    Das mit dem Religionen habe ich schon lange verstanden denn letztlich wenn überhaupt beten wir alle zu ein und demselben Gott wobei Ich sagen muss das die Kirche mir vollkommen egal ist Ich auch nicht in einer bin.
    Es muss und dies betrifft alle Nationen unserer Welt gelingen gemeinsam unser Bewusstsein anzuheben und hierdurch unsere Gefangenschaft - die psychische wie physische - aufzulösen.
    Wenn dieses geschehen ist muss den ET's verständlich gemacht werden das ihre Zeit hier bei uns zu Ende gegangen ist und sie unsere Welt verlassen müssen bzw. mit uns in friedlicher Koexistenz leben können wenn dazu der Wille bei den ET's existiert.
    Auch muss denjenigen Menschen die mit dem ET's zusammen arbeiten (Politiker Kirche vor allem Materialisten) verständlich (klar) gemacht werden das ihre Zeit der Koexistenz mit den ausserirdischen und anderen unverzüglich aufhören beendet werden muss um einen freien Fortbestand der Menschheit zu garantieren.
    Materialismus muss beendet werden das göttliche Prinzip der Freiheit des menschlichen Bewusstseins an erster Stelle stehen erst dann wird eine Aufnahme ins Kollektiv der galaktischen Familie der freien Gesellschaft der Menschlichkeit stattfinden.
    Ebenso muss die Ausbeutung unseres Planeten durch die ausserirdischen umgehend beendet werden da Ressourcen nicht endlos sind und schließlich und endlich gehören die noch vorhandenen Ressourcen uns Menschen.
    Das verhalten der ET's erinnert mich an den Film
    "Independent Day" Ausbeutung der gesamten Ressourcen und versuchte Vernichtung der gesamten Menschheit
    Scheint was wahres dran zu sein!!!
    Interessieren würde mich wann das alles seinen Anfang genommen hat.
    Atlantis? Mu?
    Oder noch weiter zurück
    Das es vor uns schon Zivilisationen gab hoch entwickelte dazu habe ich verstanden und das schon lange.
    Auch weiss ich das es ET's bzw. einige gibt die sich für solche ausgeben.
    Ich selbst hatte es war in den 1990ziger Jahren 3.mal Besuch gehabt...nachts!!
    Ich weiss bis heute nicht was genau damals passierte nur das Ich wie gelähmt war und Angst hatte
    Da Ich sehr sensibel feinfühlig dazu bin passiert es mir oft das Ich Dinge die dann auch passieren vorausahnen kann
    Nicht immer ist das schön.
    Wie gesagt (geschrieben) es muss und wird gelingen die Fesseln die uns gefangen halten zu sprengen unseren eigenen Weg zu gehen
    Dafür Leben wir in dieser Zeit in der jeder einzelne von uns entschieden hat hier auf dieser Welt zu Inkarnieren.






    AntwortenLöschen
  2. Ich nehme mal die Informationen der MCEO- Guardian Alliance mit dazu, um die Dinge in einen größeren Rahmen zu stellen, der die delikate Situation auch der Innerirdischen etwas verständlicher machen kann.

    Die alliierten oder verfeindeten innerirdischen Zivilisationen sind die hybriden Abkömmlinge von außerweltlichen Zivilisationen („Gefallene Engelspezies“), deren übergeordnete Machtzentren sich nicht nur in diesem, sondern auf höherdimensionalen Dichteebenen befinden.

    Die exomachtpolitische Kontrolle (Mind Control nicht ausgeschlossen) wurde also auch hier top-down ausgeübt und verfolgt(e) Abtrünnige mit gnadenloser Härte. Die Inneren Erdzivilisationen waren also eingespannt in eine nur schwer zu umgehende Machthierarchie und sahen sich veranlasst, ob nun aus Selbsterhaltungs-Opportunismus oder Begeisterung heraus, der Take-Over-Agenda ihrer "Schöpfer"/Zwingherren Folge zu leisten.

    Durch die Schutzquarantäne und die physische Anwesenheit unserer Guardian-Kollegen (Sphere Beeing Alliance), haben sich die Take-Over-Pläne der Intruder-Kolektive allesamt in Luft aufgelöst. Diese rivalisierenden Take-Over-Agenden hatten nicht nur das Ziel, den Planeten machtpolitisch zu kontrollieren. Durch irreversible Mutation seines Wirklichkeitsfeldes (Per-vertierung des Wirklichkeits-/Merkabafeldes der Erde bzw. des Basispulsationsrhythmus ihrer skalaren Manifestationsvorlage) sollte er den organischen Primären Klang- und Lichtfeldern der Schöpfungsquelle abspenstig gemacht werden.

    Dass sich die Anshar uns als "reine menschliche Blutlinie" präsentieren, halte ich für eine taktische Irreführung aus Selbstschutz heraus, um die wahre Hybridieserungsgeschichte auf diesem Planeten, und damit unsere eigene Identität als Guardian-Bewusstseinskollektiv zu verschleiern, das einer brutalen Zwangshybridisierungs-Agenda unterzogen wurden. Die Sphärenwesen haben es den Anshar ja ins Stammbuch geschrieben: „Ihr ward dieser planetaren Sphäre keine guten Aufseher.“

    Unsere ursprüngliche biologische Form als Guardians (autorisiert von höchster Schöpfungsinstanz für diesen Planeten) hatte ursprünglich nichts mit Homo Sapiens zu tun. Homo Sapiens war ein von uns aufgelegtes Bioregenerationsprogramm für einige der hier gestrandeten Flüchtlingsseelen der „Anunnaki“, die von interplanetaren Kriegen versprengt eine zweite Chance erhielten, ihr per-vertiertes Bewusstsein in entsprechender biologischer Form zu regenerieren und wieder „Aufstiegs-tüchtig“ zu werden. Dazu hat unser Guardian-Kollektiv dem Anunnaki-Sklavenarbeitergeschöpf „Neanderthaler“ ein paar genetische Upgrades verpasst, wobei spezifische Teile unserer Guardian-Genetik eingebaut wurden, um sie damit in unser morphogenetisches Feld aufnehmen zu können. Quasi als Bewährungshelfer sollten wir ihren Rehabilitationsprozess begleiten. Eine Hyridisierung im Vollsinne war nie vorgesehen und hätte beide Seiten in ihrem Entwicklungspotential beschädigt.

    Die Dunkelmächte haben sich diese offene genetische Flanke zunutze gemacht, um im Zuge einer (Zwangs-)Hybridisierungsagenda alles in einen „Topf“ zu rühren, um die Kontrolle über unseren Guardian-Gencode und damit über das Stargatesystem des Planeten (Earth Grid) zu bekommen.

    Was wir heute als „Mensch“ bezeichnen, ist eine Hybridform aus ursprünglicher Guardian-Genetik, Homo Sapiens und sich buchstäblich einmischenden Intruder-Spezies (Drakonians, Anunnaki, etc.).
    Die Innerirdischen sind die hybriden Nutznießer dieser dunklen Vergangenheit und sind daurch hochgradig kompromitiert. Dass denen in Erwartung eines Full Disclosure Prozesses der Arsch nun auf Grundeis geht, sollte niemanden verwundern. Auch die etwas umgänglicheren Anshar halten hier wohl aus Selbstschutz heraus noch viel zurück und behelfen sich vorerst mit Halbwahrheiten („reine menschliche Blutlinie“), um das Verhältnis zur Oberflächenbevölkerung nicht zu vergiften.

    AntwortenLöschen
  3. Unsere usprüngliche humanoide biologische Form war ein „Joint Venture“ von vielen morphogenetischen Quellen (Bewusstseinskollektiven), die buchstäblich zusammenlegten. Dies geschah in der noblen Absicht, die Rolle eines Breitband-DNS-Spenders für noch rehabilitierungsfähige „fallende Engelspezies“ spielen zu können. Dieses Bioregenerationspotential (für uns und für andere) auf diesem Planeten sollte so lange wie möglich erhalten und abrufbar bleiben, bevor diese Galaxie komplett unter unwiderrufliche Quarantäne gestellt werden würde, um den „Virus“ sich nicht weiter ausbreiten zu lassen.

    Die Erde ist also Teil einer Rettungs- und Eindämmungsmission im Rahmen eines bereits Äonen überdauernden Multimatrixkrieges. Der schwelt und brennt schon länger als es diese Erde und diese Galaxie gibt. Und wir alle spielten eine Rolle darin, lange bevor wir hier unten in unserer ursprünglichen Guardian-Form „ankamen“/manifestierten.

    Eine irreversible Mutation der Merkabafelder von Galaxien, Sonnen, Planeten und biologischen Lebensformen hat zur Folge, dass die Anbindung an die regenerativen organischen Primären Klang- und Lichtfelder der Schöpfungsquelle „abreißt“ und das darin verausgabte Bewusstsein zur Endlichkeit „verdammt“ ist. Es entsteht ein geschlossener energetischer Kreislauf, der sich selbst erschöpfen muss, wenn nicht von außen Energie zugeführt werden kann. Es ist dies die unweigerliche Folge einer sich selbst aufzehrenden Prozessdynamik der voll implementierten Fibonacci-Sequenz/Spirale, welche das endliche Schicksal der betroffenen Welten unwiderruflich determiniert. Das Bewusstsein wird am Ende seinen morphogenetischen Halt verlieren und mit mitsamt seinen Welten implodieren, fragmentieren und wieder zur Quelle „zurückkehren“. Am Ende kehren wir alle zur Quelle zurück. Die Frage ist nur, ob man das am Stück oder geschreddert haben möchte.

    Die Erde wird ihr mutiertes Merkabafeld bzw. ihre Materiebasis (ohne weitere Interventionen seitens Gefallener Bewusstseinskollektive) während der nächsten 900-1000 Jahre regenerieren. In diesem verbleibenden Zeitfenster wird sie als ein transdimsnionaler „Aufstiegs“-HUB und letzter Rettungsanker für bioregenerationsbedürftige außer- und innerweltliche Zivilisationen dienen, welche in dieser umkämpften Galaxie in eine „evolutionäre“ Sackgasse geraten sind.

    Unser Langfrist-Plan (mit eingebautem Fail-Safe-Mechanismus) lief über all die Jahrtausende gewissermaßen „Above Top Secret“. Keiner der extraterrestrischen und innerirdischen Zivilisationen hatte damit gerechnet, dass sich die Erde und die „Menschheit“ noch einmal von der Take-Over-Agenda bzw. dem Stellvertreterkrieg der „Illuminierten“ gegen unser Guardian-Bewusstseinskollektiv emanzipieren könnte.

    Surprise, Surprise!

    AntwortenLöschen
  4. Ihr Kommentar ist verständlicher
    Danke

    AntwortenLöschen